Behandlungs-ablauf: Darmsanierung & Darmaufbau

Behandlungsablauf: Darmsanierung & Darmaufbau

Eine Darmkur tut Ihrem Körper nicht nur gut, wenn Sie unter Verdauungsproblemen oder einer Erkrankung leiden, die ein gesunder Darm positiv beeinflusst. Auch vorbeugend wirkt eine Heilkur für den Darm anregend auf den Stoffwechsel, stärkt das Immunsystem und ist geradezu eine Verjüngungskur für den ganzen Organismus. Wenn Sie sich für eine Darmkur in meiner Naturheilpraxis entscheiden, seien sich bitte bewusst, dass Dauer und Erfolg Ihrer Behandlung davon abhängen, wie intensiv Sie sich darauf einlassen. Die Behandlung für Darmsanierung und Darmaufbau dauert zwei bis vier Monate und ist einfach in Ihren vielleicht fordernden oder unregelmäßigen Alltag einzubauen: Ich verfolge keinen radikalen Therapieansatz. Trotzdem verlangt die regelmäßige Einnahme von Präparaten, ggf. das Einhalten eines Ernährungsplans, das Aufbrühen von Tee (statt Espressoautomat oder Coffee-To-Go) ein wenig Zeit und Aufmerksamkeit. Konzentrieren Sie sich auf sich und Ihre Befindlichkeiten, am besten nicht nur für die Dauer der Darmkur. Stellen Sie sich selbst einfach ein bisschen mehr in den Mittelpunkt Ihres Lebens.

In einem ausführlichen Erstgespräch (Anamnese) widmen wir uns der Klärung der aktuellen Beschwerden und ihrer Vorgescosteopathie-naturheilkunde-muenchen_slider_01hichte wie z.B. Operationen oder Unfälle.

Sollten Sie über ärztliche Untersuchungsunterlagen wie Röntgen- oder Ultraschallaufnahmen, Blutbild etc. verfügen, schaue ich mir diese dabei an.

Eine Darmkur in meiner Naturheilpraxis basiert auf:

Zur Behandlungsmethode

 

Die Darmsanierung mit Naturheilheilverfahren und Osteopathie ist eine ganzheitliche und sanfte Therapie, die nicht nur die Verdauungsorgane stabilisiert und regeneriert. Individuell auf den Patienten abgestimmt wirkt die Heilbehandlung ausgleichend, lindert akute Beschwerden und aktiviert Selbstheilungskräfte: Der Körper lernt, sich selbst zu helfen, und ich berate Sie, wie Sie ihn dabei unterstützen können.

 

  • Bioresonanzdiagnose und Bioresonanztherapie
  • Darmtherapeutika aus Heilpflanzen: spagyrische und homöpathische Präparate, Heilkräuter, Heiltees
  • Viszerale Osteopathie
  • Diätplan, Ernährungsberatung
  • Optional: Ausleitkuren

Besonders folgende Krankeitsbilder zeigen eine zielgerichtete Darmsanierung an:

  • Allergien, Lebensmittelallergien (Unverträglichkeiten)
  • Neurodermitis und Asthma
  • Abwehrschwäche: Infektanfälligkeit, Erschöpfungszustände
  • Verdauungsstörungen: Durchfälle, Verstopfung, Blähungen, Reizdarm
  • Chronische-entzündliche Darmerkrankungen: Morbus Cron, Colitis Ulcerus
  • Darmkrebsnachsorge

Nicht ganz ohne Stolz, möchte ich Sie auf mein Buch, dass gerade im Handel erschienen ist, hinweisen.