“Wasser ist Leben”

In meiner Praxis beobachte ich immer öfters, wie wenig die Patienten trinken und wie sehr der ganze Körper und die einzelnen Gewebe darunter leiden. Die meisten Probleme haben älteren Menschen, die oft nicht mehr so viel Durst haben.

Nur durch die Normalisierung der Trinkmenge beim Erwachsenen auf 2-3 Liter pro Tag kann man viele Beschwerden verbessern:

Wie zB. Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung, Herzrasen, Verstopfung oder auch schlechte Gedächtnisleistung oder Hormonstörungen.

Der menschliche Körper besteht zu 60- 70% aus Wasser, was entscheidend ist für  die Flussgeschwindigkeit und dicke des Blutes und die Sezernierung des Liquors (Hirnflüssigkeit).

Speziell jetzt im Sommer brauchen wir etwas mehr Flüssigkeit,  da der Körper einen höheren Verbrauch hat durchs Schwitzen und um den Körper runter zu kühlen.

Flüssigkeiten die unseren Organismus befeuchten sind  Wasser oder Kräutertees. Die meisten anderen Getränke entziehen dem Körper extra Flüssigkeit.

An erster Stelle steht der Kaffee oder schwarzer Tee, Fruchtsäfte sind auch nicht so geeignet wegen dem hohen Zuckergehalt, auch Alkohol dehydriert den Körper.

Viel Erfolg Ihre Marion Lechner